Allgemein

[Rezension] Tod in Löhne

 

20160101_182011

Inhalt?:

Leo, der Protagonist von Tod in Löhne, lebt in einer Patchwork-Familie, seine Mutter hat nach der Trennung von Leos Vater erneut geheiratet. Marten, sein Stiefvater, ist zwar ein besserwisserischer Schriftsteller, aber davon abgesehen ziemlich nett. Zudem hat er nun zwei Stiefschwestern, die ältere Jennifer und die jüngere Martha. Alles geht seinen gewohnten Gang, bis Leo mit seiner Kamera, die er ständig mit dabei hat, einen grausigen Fund macht. Mit einem Mal fragt sich der Junge wie weit ein Schriftsteller für einen guten Roman gehen würde. Und wie weit wäre Marten bereit zu gehen? Die Entdeckung lässt ihm keine und er beginnt seinen Stiefvater hinterher zu spionieren. Unterstützung bekommt er von Nathalie, der franzsösichen Austauschschülerin, und sogar von seiner Stiefschwester Jennifer. Zu spät merkt Leo, dass er mit seiner unstillbaren Neugierde seine Familie in Gefahr gebracht hat. In tödliche Gefahr.

Den Rest der Rezension zu Tod in Löhne findet ihr auf meiner Homepage 🙂

Ich bin mir zur Zeit unschlüssig ob ich diese Art und Weise der Veröffentlichung meiner Rezensionen so weiterführen soll :/ wie handhabt ihr das? Was fändet ihr besser: so wie bisher (hier eine Leseprobe, den Rest auf der HP) oder soll ich die kompletten Rezensionen hierher verlegen? Ich bin über eure Meinung sehr dankbar! 🙂

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Tod in Löhne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s